Tuxedomoon Luxor Köln

Mehr als 30 Jahre Bandgeschichte und immer noch Avantgarde. So lässt sich der grandiose Auftritt von Tuxedomoon im Kölner Luxor umschreiben.

In alter Besetzung mit Blaine L Reininger an Gitarre, Geige und Elektroeffekten, Stephen Brown an Keyboards, Klarinette und Saxophon, Peter Principle am Bass, Luc von Lieshout an Trompete und Bruce Geduldig an Computer und Videoperformance gab es einen Par-Force-Ritt durch die Bandgeschichte.

Den Anfang machten drei Songs vom aktuellen Album, der Ballettmusik für „Pink Narcissus“. In der Folge ging es Querbeet durch die Stile: Songs die an ihre stark vom Moog-Sound geprägte Brüsseler Zeit erinnerten und  die Bands wie Front 242, Skinny Puppy  zur  Entwicklung der Electric Body Music (EBM) brachten… (mehr …)

Red Snapper neue EP und Gig

Red Snapper goes Afrofunk: Die Londoner Jazz-Formation um den Kontrabassisten Ali Friend beehrt uns im Herbst mit ihrem neuen Album Hyena.

Vorab wurde die 4-Track EP Card Trick veröffentlicht. Den Download der beiden Songs „Card Trick“ und „Village Tap“ nebst zwei genialen Remixes gibt es für 1,99 auf der Bandwebseite. Red Snapper gehen beim Village Tap auf den Bongo-Trip. Afrobeats geben den Takt an. (mehr …)

Eno und Hyde spielen Songs von Someday World live

Someday World heißt das am Freitag erscheinende Album von Karl Hyde (Underworld) und Brian Eno (Roxy Music, David Bowie, Win 95 und vieles mehr).

Polyrhythmische Industrial-Tracks sollten eigentlich die Grundlage des Albums bilden. Doch letztendlich hat es durch den Sessioncharakter der Aufnahmen – das Album wurde in nur sechs Wochen eingespielt – doch ein sehr klassissches Eno-Gerüst bekommen. Nein, keinesfalls Ambient wie man vermuten könnte. Es sind klassisches Popsong mit einem Intro und klaren Ende. Am stärksten ausgeprägt beim Opener „The Satellites“. (mehr …)

Chrome spielen auf Europatour in Köln

Damon Edge und Helios Creed waren die Masterminds der legendären Electropunk Band Chrome aus der Bay Area in Kalifornien.

Nachdem Damon Edge bereits 1995 verstarb, gab es von Helios Creed, dessen Gitarrenspiel stark an den ebenfalls leider früh verstorbenen Snakefinger erinnert – immer mal wieder Chrome Liveshows.

An der Seite von Bands wie den Residents, dem frühen Fred Frith und Tuxedomoon in ihrer absoluten Frühphase läuteten sie Electropunk mit Alben wie „Alien Soundtracks“ „Red Exposure“ oder „3rd From The Sun „in den Staaten ein. Songs wie I´m the Jaw oder „Electric Chair“ sind für mich bis heute abslolute Klassiker des Genres.

Jetzt tourt Helios Creed mit Chrome durch Deutschland mit den mir bekannten Gigs im Babylon in Berlin und am 4.6.14 im Underground in Köln. (mehr …)

Kleine Rückschau auf das C3 2013 in Essen Zollverein

Im Rahmen des C3-Festivals 2013 unter dem Motto Club Contemporary Classical in der Zeche Zollverein hatte ich Gelegenheit einige Interpreten live zu sehen.

Für Matthew Herbert am Freitag hatte leider die Zeit nicht gereicht. Der Auftritt soll schon sehr speziell gewesen sein, wie mir berichtet wurde. Das anschließende zweistündige DJ-Set im Hotel Shanghai war dagegen um so intensiver. Bang On A Drum waren dagegen grandios! (mehr …)

Download Peter Hook Movement Power, Corruption and Lies live Manchester Cathedral

Alle Titel von Peter Hook & The Light New Order Performance im Januar in Manchester mit den Songs von „Movement“ und „Power, Corruption & Lies“ ab heute im Download.

Im Januar hat sich Peter Hook daran gemacht auch New Order Alben in ganzer Länge mit seiner neuen Band The Light zu spielen. In dem Beitrag zu dem Gig in Manchester hatte ich einige bei Youtube verfügbare Songs des Gigs in den Artikel eingebaut.

(mehr …)

Moby & Mark Lanegan The Lonely Night Video und Photek Remix

Die Musik ist typisch Moby. Sphärisch, schwer tragend. Was neu ist: Nicht Moby singt über die einsame Nacht, sondern der kongeniale Mark Lanegan beschwört Jesus´ Wiederankunft auf Erden.

The Lonely Night ist die neue Single von Moby, die am morgigen Samstag erscheint. (mehr …)