Obwohl ich nie in London gewesen bin, sondern in Sachen Musik nur bis Amsterdam gekommen bin, tun sich doch erstaunliche Koinzidenzen zu meiner musikalischen Sozialisation auf, wenn ich mir die Sendung vom 18. Mai 2020 anläßlich der Joy Division Themenwoche auf Byte.fm anhöre.

The Fall 2013 in Köln
Mark E Smith 2013 in Köln beim letzten der unzähligen Fall-Konzerte, die ich gesehen habe

Elastic Man war die erste Single die ich von The Fall kannte. Nur hörte ich sie auf beim Soldatensender BFBS in der John Peel Show – und nahm sie direkt auf. Natürlich habe die Cassette noch irgendwo. Ich weiß noch, danach kamen die Toten Hosen mit Ficken, Bumsen, Blasen. Was Peel dann übersetzte…

Terry Hall beim Specials Gig März 2019 im E-Werk Köln

The Specials: ich bin immer noch Too Much Too Young. Meine allererste englische Single war Gangsters. Gekauft nach Inspiration aus der BFBS-Chartshow vom Samstag (10-12 Uhr) einem kleinen Plattenladen Montags auf dem Rückweg von der Schule. 

Nur Rico Rodriguez habe ich erst viel später kennengelernt bei einem Konzert im alten FZWin Dortmund. Der gespielte Song war defenitiv kein King Tubby Mix. Kannst du, Klaus Walter aufklären wer sie gedubbt hat? King Jammy etwa? Nope; es war der unterschätzte Terry Barham.

Ach, über Joy Division habe ich jetzt garnichts gesagt. Andere Geschichte.

Die Möglichkeit Joy Division Bootlegs auf dem Waterlooplein Flohmarkt in Amsterdam zu kaufen, hat mich Mitte der 80er immer wieder nach Amsterdam geführt. Unglaublich war es dann ab November 2008 Peter Hook mit seinen ersten eigenen Interpretationen der Joy Division und New Order Songs zu hören. Vor allem, wenn man von New Order Konzerten gewohnt war in einer riesigen Masse zu stehen, konnte man ab dann – und bis heute – die Songs von JD immer wieder neu und in ungehörter Brillianz und Spielfreude live erleben.

Peter Hook & The Light 2016 in Nijmegen oder Eindhoven
Isolation am 18.5.2019 in Oberhausen
Nachruf auf Mark E Smith

Irgendwie dachte ich Mark E Smith würde ewig leben. So sehr hatte ich mich in den letzten 35 Jahren an seine im regelmäßigen Takt erscheinenden Alben gewöhnt. Das hat nun ein abruptes Ende genommen. Am 24.1.2018 ist der große Nöler im Alter von 60 Jahren gestorben.
(mehr …)

Klez.e in Köln – Zeitreise zu den Anfängen von The Cure

„Düster und kritisch“, „Zurück in die Gruft“ lauten nur einige Schlagwörter, wenn von der Berliner Band Klez.e die Rede ist.

Auf ihrem aktuellen Album Desintegration – einem bewussten Wortspiel zum 1989er Cure-Album Disintegration starten Klez.e eine Reise in die Vergangenheit von The Cure. Wie nannte es Georg Howahl in der WAZ in seiner Plattenkritik sinngemäß: Das Album, was Robert Smith seit 20 Jahren mit seiner Band The Cure gerne machen würde.

Dass diese Reise sehr viel Spass machen kann, habe ich beim Konzert am 15.3.17 im Kölner Club Subway erlebt. (mehr …)

The Pop Group Tourdates Oktober 2014

The Pop Group waren Bristols Vorzeige-Punkband – sorry ein anderer Begriff fällt mir dazu nicht ein – der frühen 80er Jahre.

Ich selber hatte nur zweimal die Gelegenheit ihre Nachfolge-Formation „Mark Stewart & The Maffia“ in Oberhausen zu sehen. Einmal im Altenberg und einige Jahre später im Old Daddy.

Nachdem es in den letzten Jahren immer mal wieder einzelne Auftritte der Pop Group gegeben hat, steht im Oktober 2014 eine Tour durch England an. Zeitgleich werden Alben wiederveröffentlicht. (mehr …)

Einstürzende Neubauten auf Tour

Neues Album und Deutschland und Europatour der Einstürzenden Neubauten im Herbst 2014.

Nach langer Pause – nur unterbrochen durch Solo-Aktivitäten mit entsprechenden Alben und Performances einzelner Neubauten-Mitglieder, wie Automat von Automat (Jochen Arbeit) oder Blixa Bargeld mit Teho Teardo, gibt es nun mit Lament im Herbst nach fünf bzw. sechs Jahren ein neues Studioalbum der Einstürzenden Neubauten und eine Europa Tournee. (mehr …)

Chrome spielen auf Europatour in Köln

Damon Edge und Helios Creed waren die Masterminds der legendären Electropunk Band Chrome aus der Bay Area in Kalifornien.

Nachdem Damon Edge bereits 1995 verstarb, gab es von Helios Creed, dessen Gitarrenspiel stark an den ebenfalls leider früh verstorbenen Snakefinger erinnert – immer mal wieder Chrome Liveshows.

An der Seite von Bands wie den Residents, dem frühen Fred Frith und Tuxedomoon in ihrer absoluten Frühphase läuteten sie Electropunk mit Alben wie „Alien Soundtracks“ „Red Exposure“ oder „3rd From The Sun „in den Staaten ein. Songs wie I´m the Jaw oder „Electric Chair“ sind für mich bis heute abslolute Klassiker des Genres.

Jetzt tourt Helios Creed mit Chrome durch Deutschland mit den mir bekannten Gigs im Babylon in Berlin und am 4.6.14 im Underground in Köln. (mehr …)

The Fall live in Köln

The Fall live in Köln. Geniales Konzert im Rahmen des Week End Fest in Köln. Höhepunkt des ersten Abends war Mark E Smith mit seiner Band The Fall

Genialer glasklarer Sound! Und ein gut aufgelegter Mark E Smith nörgelte sich mit seinen Musikern durch das von Songs vom neuen Album Re-Mit geprägte Konzert. (mehr …)