Best of Konzerte 2013

2013 sah eine Menge alter Helden auf Tour: Neil Young, Nick Cave, Nighmares on Wax, Massive Attack, The Fall, Queens of the Stoneage und zuletzt Peter Murphy mit seiner „35 Jahre Bauhaus Tour“.

Allesamt geile Gigs. Am spielfreudigsten habe ich Neil Young und Crazy Horse in Amsterdam erlebt. Das Comeback des Jahres war sicherlich George Evelyn mit Nightmares on Wax in der kleinen Kölner Location unterm Ehrenfelder Bahnhof. Zu The Fall fbleibt mir imGedächtnis, wie alt Mark E Smith geworden ist. Trotzdem war es ein geiler Gig in Köln. Nick Cave glänzte in Düssledorf mit Gänsehaut und Dramatik pur. (mehr …)

Queens of the Stoneage – neues Album mit Dave Grohl, Mark Lanegan, Nick Oliveri, Elton John, Trent Reznor, Jake Sheers

Das neue Album der Queens of the Stoneage „…like Clockwork“ ist ja begleitet von einer immensen Promomaschinerie im Social Web seit einigen Tagen draussen. Jetzt sind deutsche Tourdates hinzugekommen.

Ich persönlich habe das neue Albums ja einige Male hören müssen, bis ich sagen kann: (doch) gut gemacht! (mehr …)

Mark Lanegan – Blues Funeral live im Stollwerck in Köln

Mark Lanegan und seine Band spielten sich erst mit ruhigen Balladen warm. Erfolgreich.

Ab dem letzten Drittel des Gigs lief Lanegan dann zu Höchstform auf. In bester Grunge-Manier wurde ordentlich Druck gemacht. Wie kleine Perlen stachen dabei die Songs von neuen Album Blues Funeral heraus.
(mehr …)

Masters of Reality gelten als Gründervater des Stonerrock

Masters Of Reality spielen bereits seit 1981 zusammen, doch erst 1988 gab es das gleichnamige Debütalbum. Eine wechselhafte Bandhistorie mit gleichfalls häufig wechselnden Mitspielern.

Einzige Konstante ist Chris Goss. Erste internationale Aufmerksamkeit bekamen sie als der ehemalige Cream Drummer Ginger Baker an den Drums saß. Seinem Einstieg 1991 folgt bereits 1992 der baldige Ausstieg als Masters Of Reality das Vorprogramm von Alice In Chains bestritten. (mehr …)