Willkommen im Mekka der elektronischen Musik – Electri_City-Kongress in Düsseldorf

Die Initialzündung elektronischer Musk ging von Düsseldorf aus. Wie genau und welche Rolle einzelne Protagonisten dabei trugen, zeigt der dreitägige Kongress vom 29. bis 31. Oktober in Düsseldorf.

So wie Memphis für den Rock ’n‘ Roll der Elvis Presley Ära gilt Düsseldorf als Mekka der elektronischen Musik und findet Nachhall bis in die aktuelle Popmusik. Diese steile These gilt bis heute. Tangerine Dream aus Berlin und Faust wollen wir mal außer Acht lassen.
(mehr …)

New Order Music Complete?

Mit dem Titel ihres ersten neuen Albums seit mehr als 10 Jahren behaupten New Order, dass ihre Musik nun vollständig sei. Oder doch nur wieder ihre eigene Art mittels englischer Ironie mit der eigenen Unvollkommenheit umzugehen?
Die Zeit schreibt in der neuen Ausgabe über das neue Album von New Order: „Früher waren sie populäre Modernisten, heute sind sie prollige Populisten: Die Band New Order im Jahre 2015“
Klasse Spruch! Glaube ich gern, dass die neue Scheibe langweilig ist. Denn meine Erwartungen an Music Concrete, das erste Studioalbum seit 10 Jahren sind auch nicht gerade groß. Doch New Order setzen wieder konsequent auf elektronische Musik und das müsste sich doch eigentlich gut anhören.
(mehr …)

Hypnose mit The Orb – Moonbuilding auf elektronisch

Schon länger nichts mehr gehört von den beiden Elektro-Dub und Ambientpionieren.

Jetzt erscheint mit Moonbuilding 2703 A.D. von Alex Paterson und Thomas Fehlmann ein neues 4-Track-Album. Wobei die epischen Tracklängen das Teil schon voll machen.

Zuletzt hatte The Orb ja dem Heroen des Dub Lee „Scratch“ Perry eine Scheibe aufgenommen.
Von knarziger Elektronik bis Jazz ist diesmal alles dabei. Und trotzdem oder gerade deshalb ist Moonbuilding wieder mal ein echtes Orb-Album geworden.
(mehr …)

Nur noch Wir – Gabi Delgado Lopez

Mit „Monotones Elektronisches Hausklavier“ steht vom Ex-DAFler Gabi Delgado Lopez ein Track von seinem erst zweiten Soloalbum noch bis Anfang Juni bei Soundcloud im Stream bereit.

Der Teasertrack zu „2“, dem Mitte August erscheinden Album, startet mit dem Stakkato des Klaviers und und erinnert dabei in seiner simplen Monotonie an die hämmernden Tracks vom zweiten DAF-Album „Die Kleinen und die Bösen“. (mehr …)

Elektronische Giganten beim Bureau B Label-Gig

In Düsseldorf gab es am 23. Januar ein ganz besonderes Treffen elektronischer Giganten: Joachim Roedelius mit Stefan Schneider und Gudrun Gut mit Hans-Joachim Irmler.

Ja, es gab elektronische Musik, bevor jeder zu Hause mit eigenem, primär softwarebasierten Equipment Dancemusik und Remixe herstellen konnte. Die Geschichte der elektronischen Musik reicht weit zurück und begann nicht erst mit dem Techno Hype in den 90er Jahren. So werden die Briten von Underworld als Heroen der elektronischen Musik gefeiert und gehen im März zum 20jährigen Jubiläum ihres Debutalbums „Dubbasswithmyheadman“ auf eine größtenteils ausverkaufte Tour. Bereits in den 70ern gab es eine Generation von elektronischen Musikern aus Deutschland, die die Rezeption deutscher Musik im Ausland entscheidend prägten.

Einige dieser Musiker waren gestern beim Konzert in Düsseldorf auf der Bühne aktiv. Allen voran der mittlerweile 80jährige Joachim Roedelius. (mehr …)

Dub Syndicate Hard Food

„I love what I do“ mit diesen Worten leitet Style Scott sein letztes Statement im Rahmen der Aufnahmen seines ersten Albums seit elf Jahren mit Dub Syndicate ein.

Die heutige Veröffentlichung sollte er nicht mehr erleben. Am 9. Oktober 2014 wurde er wie so viele jamaikanische Künstler vor ihm in Manchester Parish (Jamaica) erschossen. (mehr …)

Der Weg von Tuxedomoon, der Formation aus San Francisco und ihres Gründers Blaine L Reininger verläuft seit annähernd 40 Jahren sehr turbolent.

Paraskinio-Blaine-L-Reininger_tuxedomoon_300Oder: Die Geschichte von einem, der aus dem nirgendwo in Colorado ausbricht und in die Welt zieht. Über San Francisco, London, Rotterdam, Amsterdam, Brüssel, Ancona und viele Orte mehr in Athen landet.

Paraskinio eine griechische TV Sendung hat 2008, den seit geraumer Zeit in Athen lebenden Blaine L Reininger von Tuxedomoon für eine knapp einstündige Doku interviewed.
Schon während ich sie mir ansah, formten sich Erinnerungen an gemeinsam erlebte skurile Konzerte und persönliche Begebenheiten, die ich mit Reininger und seinen teilweise wechselnden Mitstreitern erlebte. Dazu zählen neben Steven Brown, dem Mitgründer von Tuxedomoon, Tom Mega, Billy Curie oder Montana Blue.
(mehr …)