Heaven 17 im Zack

Heaven 17 spielen erstmals in Düsseldorf auf der Electri_city Konferenz in Düsseldorf.

Im Rahmen ihres Gigs haben Martyn Ware und Glenn Gregory einige alte Songs aus der Phase mit The Human League gespielt.
(mehr …)

Hammer LineUp beim 5. Weekendfest in Köln

Am vorletzten Novemberwochenende geht das 5. Weekendfest in der Stadthalle Köln Mülheim über die Bühne.

Ein absolutes Hammer-LineUp wird am 20. und 21. November auf der Bühne stehen.

(mehr …)

Kamasi Washington – Westcoast Free Cool Big Jazz

Nach seinem epochalem Album The Epic mit sagenhafter Spieldauer von fast 3 Stunden, wird Kamasi Washington jetzt auch in Deutschland und Holland live zu erleben sein. (mehr …)

Elektronische Giganten beim Bureau B Label-Gig

In Düsseldorf gab es am 23. Januar ein ganz besonderes Treffen elektronischer Giganten: Joachim Roedelius mit Stefan Schneider und Gudrun Gut mit Hans-Joachim Irmler.

Ja, es gab elektronische Musik, bevor jeder zu Hause mit eigenem, primär softwarebasierten Equipment Dancemusik und Remixe herstellen konnte. Die Geschichte der elektronischen Musik reicht weit zurück und begann nicht erst mit dem Techno Hype in den 90er Jahren. So werden die Briten von Underworld als Heroen der elektronischen Musik gefeiert und gehen im März zum 20jährigen Jubiläum ihres Debutalbums „Dubbasswithmyheadman“ auf eine größtenteils ausverkaufte Tour. Bereits in den 70ern gab es eine Generation von elektronischen Musikern aus Deutschland, die die Rezeption deutscher Musik im Ausland entscheidend prägten.

Einige dieser Musiker waren gestern beim Konzert in Düsseldorf auf der Bühne aktiv. Allen voran der mittlerweile 80jährige Joachim Roedelius. (mehr …)

Gig des Jahres 2014 – Red Snapper in Utrecht

Red Snapper machen Druck in Holland bei der Vorstellung ihres neuen Album Hyena

Obwohl 2014 die konzertanten Höhepunkte keineswegs rar gesäht waren, haben sich Red Snapper in diesem Jahr die Krone aufgesetzt.

Platz zwei gereicht Peter Hook & The Light die Ende Januar auf dem Grauzone Festival im Melkweg in Amsterdam die ersten beiden New Order Alben präsentierten.

Der dritte Platz geht klar an Blumfeld mit ihrer Reunion Tour zum Jubiläum der Veröffentlichung von „Ich Maschine“. Atmosphärisch sehr dicht, überraschender Weise war die Gig in Köln von Jochen Distelmeiers Nervösität geprägt, die sich erst in der zweiten Hälfte in die gewohnte Souveränität wandelte. Kann man vor allem beim „Verstärker“ gut erleben. (mehr …)

ESG beim Weekend Fest

Die wohl meistgesampelte Band der Welt spielte auf dem vierten Weekend Fest in Köln.

Dort ließ sich erleben, dass ihre Songs auch live mit ihrer geringen Spielzeit, etwas von live eingespielten Samples hatten. Nicht umsonst inspirierten ESG zig HipHop-Combos. (mehr …)

Tuxedomoon Luxor Köln

Mehr als 30 Jahre Bandgeschichte und immer noch Avantgarde. So lässt sich der grandiose Auftritt von Tuxedomoon im Kölner Luxor umschreiben.

In alter Besetzung mit Blaine L Reininger an Gitarre, Geige und Elektroeffekten, Stephen Brown an Keyboards, Klarinette und Saxophon, Peter Principle am Bass, Luc von Lieshout an Trompete und Bruce Geduldig an Computer und Videoperformance gab es einen Par-Force-Ritt durch die Bandgeschichte.

Den Anfang machten drei Songs vom aktuellen Album, der Ballettmusik für „Pink Narcissus“. In der Folge ging es Querbeet durch die Stile: Songs die an ihre stark vom Moog-Sound geprägte Brüsseler Zeit erinnerten und  die Bands wie Front 242, Skinny Puppy  zur  Entwicklung der Electric Body Music (EBM) brachten… (mehr …)