William S Burroughs – Dub Album zum 100. Geburtstag

William S Burroughs Stimme klingt rau und trocken. In ihrem Duktus messerscharf pointiert. Einmal gehört, brennt sie sich ins Hirn.

In diesem Jahr jährte sich sein Geburtstag zum 100 Mal. Nicht umsonst sind die Medien voll von Burroughs. Mir ist er erstmalig in der Biografie von Paul Bowles begegnet. Wie dieser lebte Burroughs in den 50er Jahren in der Interzone; ergo Tanger, Nordafrika. Bowles schildert Burroughs als irren Junkie, der in einem heruntergekommen Hotel vegetiert und an seinem Roman Naked Lunch arbeitet. (mehr …)

Nightmares On Wax – Gig zum neuen Album Feelin´Good

Im September kam für mich ziemlich überraschend das neue Album Feelin´Good von George Evelyn a.k.a DJ Ease mit Nightmares on Wax raus. Gestern war das Konzert in Köln.

Nightmares on Wax sind ein moderner Mythos des Downbeat, HipHops, Dubs, Soul. You name it! Ihr internationaler Durchbruch kam mit dem zweiten Album  Smoker´s Delight in den 90ern. Nightmares On Wax setzten damit einen Trend, der später als Lounge oder TripHop-Sound in die Analen der Musikgeschichte eingehen sollte. Doch davon war damals noch keine Rede. Night´s Interlude hieß der ursprüngliche Qincy Jones Track mit dem in leicht veränderter Fassung einige Alben eingeleitet wurden – natürlich gab es den gestern beim Gig im Ehrenfelder Kulturbahnhof auch noch als Höhepunkt. (mehr …)

Massive Attack V Adam Curtis – Faszinierende Sound- und Videoperformance bei der Ruhrtriennale

Massive Attack V Adam Curtis bei der Ruhrtriennale.  Das erste von vier Konzerten hat gestern Abend in Duisburg stattgefunden.

Eine surrealistische Attacke auf die Sinne. Musik- und Bilderwelten stürzen auf den Besucher ein. (mehr …)

Hidden Orchestra in Bochum

Letztlich habe ich bei einem Bekannten, der stark der Jazzmusik frönt, die schottische Band Hidden Orchestra gehört.

Am letzten Sonntag waren die Musiker aus Edinburgh in der Bochumer Christuskirche zu Gast. (mehr …)

Ruts DC – Rhythm Collision Vol. 2

Durch The Ruts „Jah War“ sind in den 80ern viele Punks an den Reggae geführt worden. Noch lange bevor The Clash den Reggae entdeckt haben. Die Nachfolger der legendären Band, haben in vierjähriger Kleinerbeit ein neues Dub Meisterwerk geschaffen.

Ruts DC Rhythm Collision Vol. 2! Vier Jahre lang haben Dave Ruffy (Drummer bei den Dexys) und Segs Jennings (Bassist bei Alabama 3) an dem Album herumgebastelt. Am 10. Mai 2013 erscheint nun der Nachfolger. Lang ersehnt? Gewiss! (mehr …)

DJ Rashad – Rollin Preview

Bei Hyperdub Records dem englischen Top Dubstep Label kommt am 18.3.2013 neues Material von DJ Rashad raus.

Damit ihr nicht bis zur Launch Party – unter anderen mit Goldie, Doc Scott und Kode9 – am 8. März im Fabric warten müßt, (mehr …)

Horace Andy – Neues Album Broken Beats

Anfang Januar erscheint mit Broken Beats endlich ein neues Album von Horace Andy, der eigentlich Horace Hinds heißt.

Die  meisten kennen Horace Andy´s Falsettgesang aus seiner Zusammenarbeit mit Massive Attack. Als einziger Interpret war er bislang auf allen Alben der Bristoler Formation vertreten.
(mehr …)