Dramatik pur bei Nick Cave & The Bad Seeds in Düsseldorf

Donnerstag, 14. November 2013 von rhetor 2 Kommentare

Der Sound war grandios beim Konzert von Nick Cave & The Bad Seeds am 12. November 2013 in Düsseldorf.

Vor gut 5.000 Zuschauern begeisterte Nick Cave mit seinen schaurigen Geschichten und dramatischen Liebesballaden.
Richtig laut wurde es nur zwei bis drei Mal, wenn die Band in bester Birthday Party Manier die schrill bedrohliche Gangart wählte. Anders als noch drei Tage vorher bei den Queens Of The Stoneage kamen auch keine Ohrenschützer zum Einsatz.

Nick Cave The Bad Seeds in Düsseldorf 2013

Nick Cave The Bad Seeds in Düsseldorf 2013

Bestens aufgelegt – ich habe ihn eigentlich auch noch nie dabei erlebt mit dem Publium zu reden – ging es durch viele Songs des aktuellen Albums. Von den älteren Songs hat mir die Performance von „From Her To Eternity“. Am meisten hat mich überrascht, dass seine Stimme die Jahrzente so gut überstanden hat und sich im Vergleich zu den Konzerten in den 90er Jahren sogar noch verbessert hat. Anderen Granden der 80er, wie beispielsweise Peter Murphy geht es genau anders herum.

Den grandiosen Schlusspunkt setzte Nick Cave bei der Zugabe mit einem neuen Song „Give Us A Kiss“. Eine schöne Verbeugung vor dem Publikum.

Nick Cave & The Bad Seeds Push The Sky Away des Konzerts in Düsseldorf am 12.11.13

 

2 Responses


  1. […] Go-Betweens waren – noch vor der Birthday Party um Nick Cave – der erste australische Exportartikel in Sachen Punk. Robert Forster tritt in Köln mit […]

  2. […] mir imGedächtnis, wie alt Mark E Smith geworden ist. Trotzdem war es ein geiler Gig in Köln. Nick Cave glänzte in Düssledorf mit Gänsehaut und Dramatik […]

Kommentar schreiben:


Name:

Email:

Website: