ESG beim Weekend Fest

Samstag, 29. November 2014 von rhetor 2 Kommentare

Die wohl meistgesampelte Band der Welt spielte auf dem vierten Weekend Fest in Köln.

Dort ließ sich erleben, dass ihre Songs auch live mit ihrer geringen Spielzeit, etwas von live eingespielten Samples hatten. Nicht umsonst inspirierten ESG zig HipHop-Combos.

esg_300Der Beat des Drummers, den Bongos und der stoische wummernde Bass bilden den Rahmen für den Gesang. Die Songs dauern selten länger als gefühlte zwei Minuten, was natürlich viel an dem genialen Minimalismus liegt. Neues Material viel auf dem Konzert direkt auf. Da fehlte der Tacken Genialität, der ESG in den 80ern so unverwechslig gemacht hat.
Einfach mal reinhören in zwei Songs, die auf dem Weekend Fest gespielt wurden:

ESG Ain´t no Good 28.11.2014 WeekEnd Fest Köln

Feel the Groove!

Über ESG

ESG sind eine Art-Funk Band aus der South Bronx und wurde in den frühen 80er gegründet. Gleich ihre ersten Platten durften auf dem renommierten New Yorker Label 99 erscheinen. Labelchef Ed Bahlmann entdeckte sie auf einem Talentwettbewerb.

Ihr minimalistischer Funk ist stark von Disco beeinflusst und reduziert sich auf: Rhythmus, Groove und Tanz.

In späteren Jahren spielten sie auf der Eröffnungsparty der Hacienda von Factory Records in Manchester und der legendären Closing Party der Paradise Garage von Larry Levan. ESG sind eine der meist gesampelten Bands aller Zeiten. Es bediehnten sich u.a. Public Enemy, Big Daddy Kane, LL Cool J, Doug E. Fres.

ESG The Beat 28.11.2014 WeekEnd Fest Köln

Tags: , ,


2 Responses


  1. […] der Kölner Essigfabrik oder Tuxedomoon in der Spätform ihrer Karriere im Luxor und schließlich ESG auf dem Weekend Fest – sie konnten allesamt nicht an die Spielfreude von Red Snapper […]

Kommentar schreiben:


Name:

Email:

Website: